Einführung in die Biometrie 3
 
Die Biometrie ist eine breit gefächerte Wissenschaft, deren Vermittlung von Basiswissen bereits den Rahmen eines Kurses sprengen würde. Deshalb werden auf der Grundlage der Reihe "Einführung in die Biometrie" Grundkenntnisse vermittelt. 

Behandelt wird das Heft 3 SCHUMACHER: "Vergleich von mehr als zwei Parametern".

Auftakt bildet die einfaktorielle Varianzanalyse. Zum Vergleich der fixen Effekte werden verschiedene multiple Testverfahren vorgestellt. Bei zufälligen Effekten werden die Varianzkomponenten geschätzt und getestet.
Die mehrfaktorielle Varianzanalyse wird zunächst für balanzierte Daten behandelt, wobei das Hauptaugenmerk auf das Testen fixer Effekte unter Berücksichtigung der Analyse der Wechselwirkungen gelegt wird. Kreuz- und hierarchische Klassifikationen im fixen, zufälligen und gemischten Modell werden betrachtet. 
Das Problem unbalanzierter Daten wird behandelt. Dabei wird zwischen schwach und stark unbalanzierten Daten unterschieden. 
Den Abschluss bilden parameterfreie Testverfahren zum Testen von mehr als zwei Parametern, wobei besonders der Permutationstest behandelt wird. 

notwendige Vorkenntnisse:

- Die Inhalte der Hefte 1 und 2 zur „Einführung in die Biometrie“ sollten bekannt sein.
- SAS-Grundkenntnisse sind vorteilhaft, aber keine Voraussetzung.

Auf das Mitbringen von Notebooks sollte verzichtet werden.



Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldung


weitere News
Termine
Zu Favoriten hinzufügen