Generalisierte lineare Modelle

 

Generalisierte lineare Modelle (GLM) dienen wie klassische lineare Regressionsmodelle dazu den Zusammenhang zwischen mehreren Einflussgrößen und einer Zielgröße zu modellieren, erweitern dieses jedoch in mehrerer Hinsicht.

 

Die Zielgröße kann neben der Normalverteilung weiteren Verteilungen aus der Klasse der Exponentialfamilien folgen. Hierzu zählt zum Beispiel die Binomialverteilung für binäre Zielgrößen (etwa Heilungserfolg ja/nein).

 

Durch die Modellierung von Funktionen des Erwartungswertes lassen sich auch nicht-lineare Zusammenhänge abbilden, z.B. Dosis-Wirkungsbeziehungen.

Der Kursinhalt umfasst die Grundstruktur generalisierter linearer Modelle, Parameterschätzung, Tests, Modellselektion und -Überprüfung, sowie Anwendungsbeispiele aus dem biometrischen Bereich.

 

Das Mitbringen von Laptops sollte unterbleiben.

 




Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldung


weitere News
Termine
Zu Favoriten hinzufügen